Suchen Kontakt Impressum

Philosophische Fakultät | Neue Deutsche Literatur und Medien

Philosophische Fakultät | Musikwissenschaft

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Kieler Gesellschaft für Filmmusikforschung

Start

Aktuelles

Symposium

Kieler Beiträge

Newsletter

Archiv der Artikel

Kieler Beiträge

Sonstige Artikel

Archiv der Komponisten

Archiv der Filme

Archiv der Rockumentaries

Archiv der Theoretiker

Archiv der Rezensionen

 

Glossar

Bibliographien

Filmographien

Fachperiodika

Links

Kontakt


filmmusik.uni-kiel.de
WWW
Siegel der Fakultät

Archiv der Artikel

 

Insideout. Eine begehbare Installation von Sasha Waltz mit Musik von Rebecca Saunders

Susanna Avanzini (Milano)

 

Die Musik in Ingmar Bergmans Filmen

Marcos Azzam Gómez (Salamanca)

 

Silent Strategies: Audiovisual Functions of the Music for Silent Cinema

Marco Bellano (Padova)

 

The silent maestro. Giacomo Puccini and the Allgemeines Handbuch der Film-Musik

Marco Bellano (Padova)

 

Im Dialog mit Musik: Zur Rolle der Musik in Computerspielen

Axel Berndt (Dresden)

 

Oper und Film als Anamorphose: Orphée zwischen Jean Cocteau und Philip Glass

Mauro Fosco Bertola (Heidelberg)

 

The Cymbal a Symbol - eine Nachlese zu Sprache, Intertextualität und Musik in Clint Eastwoods BIRD (USA 1988)
Wolfgang Biesterfeld (Kiel)


Terrence Malicks Spielfilmdebüt BADLANDS und die Musik von Carl Orff.
Interferenzen visueller und klanglicher Materialität und ihre signifikative
Funktion im Film.

Jennifer Bleek (Aachen)

 

The Ear against the Eye: Vertov’s Symphony

Oksana Bulgakova (Berlin)

 

Gender-Konstruktion durch Filmmusik. Eine analytische Betrachtung am
Beispiel der Vertonung von Frauenfiguren in Filmen von Alfred Hitchcock
und im neueren Frauenfilm

Claudia Bullerjahn (Gießen)

 

Zum Einsatz von Musik, Klängen, Tönen und Geräuschen in DIE EHE DER MARIA BRAUN von
Rainer Werner Fassbinder und Peer Raben

Ornella Calvano (Würzburg)

 

Back to Reality?: Rückübersetzungen filmischer Bollywood-Choreographien in bayerische Tanzgruppen

Sandra Chatterjee (Salzburg)

 

"Je näher man ein Wort ansieht, desto ferner sieht es zurück." Sprachinseln und Musiksoziotope bei Alexander Kluge

Katrin Eggers (Hannover)

 

„Contains strong violence and sex“ – Ken Russells Gustav Mahler-Film (UK 1974)

Jens Malte Fischer (München)

 

Lotte Reinigers Musikfilm PAPAGENO: Die Rolle der Musik in der Produktion

Frauke Fitzner (Tübingen)

 

‘Anything can happen’: Narrative Ambiguity and Musical Intertextuality
in THE HOLIDAY

Jonathan Fletcher (Bristol)

 

»Kill the Wabbit!« - Richard Wagner im Hollywood-Cartoon

Carsten Gerwin (Bielefeld)

 

Befremdende Vertraulichkeiten. Anime-Soundtracks von domestizierendem Plagiarismus zu hybridisierender Authentizität

Maria Grajdian (Frankfurt a.M.)

 

Kultur und Nationalgefühl - Über den Einsatz einer Opernarie im Film

Vera Grund (Salzburg)

 

Opernbezüge als Adaptionsverfahren: Die Verfilmung von Milan Kunderas Erzählung Já truchlivý buh

Friederike Gürbig (Prag)

 

Zum Einsatz von Sainte Colombes Les Pleurs in TOUS LES MATINS DU MONDE - Darstellung einer seelischen und künstlerischen Entwicklung durch musikalische Adaption und Form

Friederike Gürbig (Heidelberg)

 

Oper als Filmexperiment. Katie Mitchells Dekonstruktion intermedialer Inszenierungsstrategien in Al gran sole carico d'amore

Ulrike Hartung (Bayreuth)

 

Der Musikeinsatz in Pop Goes The Easel – ein früher Pop-Art-Film von Ken Russell

Thomas Hecken (Siegen)

 

Tonspuren im Schnee. Zur Filmmusik von The Shining (USA 1980, Stanley Kubrick)

Konrad Heiland (Köln)

 

Von 'schreienden Dissonanzen' und 'gedankenlesender Zwölftonmusik': Musikalische Modernen im Hollywoodkino am Beispiel von CREATURE FROM THE BLACK LAGOON (1954) und THE COBWEB (1955)

Julia Heimerdinger (Berlin)

 

Die Lieder von gestern – Filmmusik und das implizite Imperfekt
Guido Heldt (Bristol)

 

„Deaf, dumb and blind“ und die Befreiung im Geiste der Pop Art: Tommy (1975)

Heinz-B. Heller (Marburg)

 

Vom Orientalismus zur heimischen Folklore - Ken Russell’s

The Lair of the White Worm

Frank Hentschel (Gießen)

 

„… drum sehnt sie sich nur nach der Liebe – pfui Teufel!“ Domestizierung durch Kunst in Carl
Froelichs Heimat (1938)

Christoph Henzel (Würzburg)

 

«The notes can be extremely strange». Les Baxters Scores für Roger Cormans Poe-Filme
Gregor Herzfeld (Berlin)

 

Travestie oder Hommage? Die Marx Brothers in der Oper

Gregor Herzfeld (Berlin)

 

Ruß im Gesicht. Zur Inszenierung US-amerikanischer Musical Shorts

Bernd Hoffmann (Köln)

 

Sentimentale Rheinfahrt Beethovens auf dem Dampfer Cäcilie. Kagels Musik zum Film im
Spannungsfeld von Erzählfilm, Experimentalfilm und Instrumentaltheater

Knut Holtsträter (Bayreuth)

 

«Eine Popästhetik des Schreckens». Musikdramaturgie zwischen freier Improvisation, Jazz- und Progressive Rock in den Gialli- und Mysteryhorrorfilmen Dario Argentos
Konstantin Jahn (Dresden)

 

Paul Whitemans Symphonic Jazz und seine Spuren im Hollywoodmusical -
exemplifiziert anhand der Filme KING OF JAZZ und 42ND STREET

Konstantin Jahn (Dresden)

 

Langohrige Helden und gefiederte Diven. Reflexionen über Opern und Animated Cartoons in vier Akten

Saskia Jaszoltowski (Graz)

 

"Entertainment for Intellectuals". Symphonik bei Woody Allen

Irene Kletschke (Berlin)

 

»Quintessentially German«? Der deutsche Musik- und Schlagerfilm nach 1945

Irene Kletschke (Berlin)

 

Die Arbeit mit kompositorischen Topoi - eine Diskussion

Linda Maria Koldau (Frankfurt am Main)

 

Filmmusik als Bedeutungsträger
Die musikalische Schicht von K-19 – THE WIDOWMAKER (2002)

Linda Maria Koldau (Frankfurt/Main)

 

U-Boote, ihre Geräusche, ihre Sprache und ihre Musik. Die Interaktion von auditiver Schicht und kulturgeschichtlichem Hintergrund in U-Boot-Filmen
Linda Maria Koldau (Frankfurt/Main)

 

Ich sehe Musik. Bildwelten der Rausch- und Horrorfilme in Elektroclips
Patrick Kruse (Kiel)

 

Neue Musik und Neo-Noir: Martin Scorseses SHUTTER ISLAND
Diana Kupfer (Frankfurt am M.)

 

The Big (Qu)easy: Cajun- und Zydeco-Musik im Spielfilm

Diana Kupfer (Frankfurt am M.)

 

Die Melodien der Kultur und die Geräusche der Politik. Zur Stellung und Funktion von Musik und Sound in Eröffnungssequenzen von Fernsehmagazinen

Kathrin Lämmle & Andreas Wagenknecht (Mannheim)

 

Kräfte und Affekte. Überlegungen zum strukturellen Verhältnis von
Musik und Bild in REQUIEM (Deutschland 2005, Hans-Christian Schmid)

Birgit Leitner (Weimar)

 

Minimal Media Art - Minimal Music
Birgit Leitner (Weimar)

 

Anmerkungen zur Geschichte und Praxis der Stummfilmmusik. Eine Einführung und Gedanken-sammlung
Werner Loll (Goosefeld)

 

„Von Bach bis Offenbach“. Zum Einfluss von Schostakowitschs Auseinandersetzung mit der
Filmmusik auf sein symphonisches Schaffen

Werner Loll (Goosefeld)

 

Intradiegetische Filmmusik in Ken Russells The Fall of the Louse of Usher

(Großbritannien 2002)

Julian Lucks (Kiel)

 

Audiovisuelle Brüche: Zur Selbstreflexivität des modernen Films in CHRONIQUE D'UN ÉTÉ (Chronik eines Sommers, F 1961, Edgar Morin/Jean Rouch)
Silke Martin (Weimar)

 

Alpenloopings in HEIMATKLÄNGE - Jodeln als Globalisierungsbewegung
zwischen Tradition und Experiment

Silke Martin (Weimar)

 

Überlegungen zur hybriden Form des vermeintlich ersten Tonfilms THE JAZZ SINGER (USA 1927)
Silke Martin (Weimar)

 

Vom klassischen Film zur Zweiten Moderne - Überlegungen zur Differenz
von Bild und Ton im Film

Silke Martin (Weimar)

 

Auge um Auge, Ohr um Ohr - Argentos TERROR IN DER OPER

Dieter Merlin (Berlin)

 

Diegetic Sound. Zur Konstituierung figureninterner und -externer Realitäten im Spielfilm
Didi Merlin (Poitiers)

 

Zwischen Schtetl und Hollywood: Musik im Jiddischen Kino
Chantal Catherine Michel (Berlin)

 

Lisztomania – Starkult um den Virtuosen

Peter Moormann (Berlin)

 

»Strauss uncredited«? Salomes Echo in Billy Wilders Sunset Boulevard

Janina Müller (Berlin)

 

Visual Jazz. Performative Mittel afroamerikanischer Identitätsrepräsentation in Dudley Murphys
ST. LOUIS BLUES und BLACK AND TAN FANTASY (1929)

Andreas Münzmay (Bayreuth)

 

THE EXORCIST (USA 1973) als Beispiel der Relevanz von Filmmusik in genrespezifischer und filmhistorischer Hinsicht

Florian Mundhenke (Leipzig)

 

"In allen Opern, die von Erlösung handeln, wird im 5. Akt eine Frau geopfert." Film, Musik und Oper bei Alexander Kluge

Nina Noeske (Hannover)

 

Close Reading: Fünf Beiträge zu Peter Weirs THE TRUMAN SHOW (USA 1998)
Siegfried Oechsle / Bernd Sponheuer (Kiel), Claus Tieber (Wien),
Christian Vittrup (Kiel), Guido Heldt (Bristol)

 

Ergötzlich entsetzlich: entstellte Musik im Spielfilm

Tobias Plebuch (Berlin)

 

Wie man durch die vierte Wand singt: Opernszenen im Musikerfilm

Tobias Plebuch und Moritz Panning (Berlin)

 

Der Einsatz von Musik und Ton bei Varianten des multiperspektivischen Erzählens
Robert Rabenalt (Potsdam)

 

Filmmusik im Dokumentarfilm – Die Gestaltung von Wirkmomenten im Spannungsfeld dokumentarischer und fiktionaler Erzählformen durch Musik
Robert Rabenalt (Potsdam)

 

„Nessun dorma“ für Don Boyds Aria (UK 1987)

Albrecht Riethmüller (Berlin)

 

Planspiele: Zum Verhältnis von Bild und Musik bei Peter Greenaway und Michael Nyman
Fred Ritzel (Oldenburg)

 

BERLIN - DIE SINFONIE DER GROSSSTADT (D 1927, Walter Ruttmann). Zur Originalstummfilmmusik von Edmund Meisel und einem heutigen Rekonstruktionsversuch
Björn Rückert & Claudia Bullerjahn (Gießen)

 

Kein Missverständnis: Stanley Kubricks Beethoven-Rezeption in A CLOCKWORK ORANGE
Aron Sayed (Freiburg)

 

„Just Music“ – Anmerkungen zu Anthony Burgess’ Beethoven-Rezeption in Napoleon Symphony und A Clockwork Orange
Kai Schabram (Münster)

 

Sound und Musik im Magazin-Beitrag. Glanz und Elend auf dem Kartoffelacker des alltäglichen
Fernsehens. Grundsätze, Merksätze

Hans Christian Schmidt-Banse (Osnabrück)

 

Filmmusik - analytische und musikpädagogische Aspekte einer Gattung in der Dekonstruktion
Heiko Schneider (Leipzig)

 

»Kann jemand, der diese Musik gehört hat, wirklich gehört hat, noch ein schlechter Mensch sein?« Zur Verwendung von Real- und Originalmusik in Das Leben der Anderen

Roswitha Skare (Tromsø)

 

NANOOK OF THE NORTH (USA 1922, Robert J. Flaherty): Repertoiremusik und Neukomposition

Roswitha Skare (Tromsø)

 

»Das wird sowas von dermaßen unerträglich«. Besuche von Wagner-Opern im Spielfilm

Sabine Sonntag (Hannover/Berlin)

 

Stage-Worlds and World-Stages in Hollywood Musicals
Julia Steimle (Salt Lake City/Kiel)

 

Die cinéphonies von Émile Vuillermoz und Jacques Thibaud. Claude Debussys Children's Corner von Marcel L'Herbier (1936)

Jürg Stenzl (Salzburg)

 

Zwei frühe Tanzfilme von Dudley Murphy (1897-1968): The Soul of the Cypress (1920) und Danse Macabre (1922)

Jürg Stenzl (Salzburg)

 

Puccini und Romantic Comedy: Zur Rolle von Giacomo Puccinis La Bohème in Norman Jewisons MOONSTRUCK

Niclas Stockel (Mainz)

 

Die Verflechtung von Biographie und musikalischer Diegese in
Clint Eastwoods BIRD (USA 1988)

Willem Strank (Kiel)

 

Jazz in Robert Altmans Kansas City (USA 1996)
Willem Strank (Kiel)

 

Der König tanzt in LE ROI DANSE: Darstellungen von Macht durch Musik und Tanz

Johannes Sturm (Heidelberg)

 

Der Traum von Palmen und Meer zwischen Hawaii und
Hausmeisterstrand

Cornelia Szabó-Knotik (Wien)

 

Die Hollywooder Tonfilmsymphonik. Studien zu Geschichte, Wesen, Gestalt und Funktion

Wolfgang Thiel (Potsdam)

 

FETZERS FLUCHT - vielumstritten, verboten, vergessen...

Wolfgang Thiel (Potsdam)

 

Vergiß, daß du Musiker bist. Notate zum Problem einer filmspezifischen Musik
Wolfgang Thiel (Potsdam)

 

»Wir sind den Umständen nicht dankbar, die uns zu diesem Film herausforderten.« Zur zeitkritischen Kommentarfunktion der Musik in DAS MÄDCHEN ROSEMARIE

Anika Thorhauer (Kiel)

 

Filme als Cue Sheets: Musikfilme, Kinomusik und diegetische Musik, Wien 1908–1918
Claus Tieber (Wien)

 

Musik im Hindifilm zwischen Narration und Reflexion
Claus Tieber (Wien)

 

Zur filmischen Inszenierung musikalischer Innovation. Die obligatorische Szene in musikalischen Biopics

Claus Tieber (Wien)

 

Eine TV-Dramaturgie für die Oper? LA TRAVIATA IM HAUPTBAHNHOF und AIDA AM RHEIN

Delphine Vincent (Freiburg i. Ü.)

 

Wenn Fledermäuse Walzer tanzen. Zur inszenatorischen Verwendung von Musik in
dokumentarischen Formen des Fernsehens

Andreas Wagenknecht (Mannheim)

 

Minutage und Mickey Mousing. Über das Verhältnis von Ballett- und Filmmusik am Beispiel von Disney's FANTASIA (USA 1940)

Hanna Walsdorf (Salzburg)

 

Pas de deux mit dem Klassenfeind. Zur musikalischen Gestaltung tanzästhetischer Bipolarität in White Nights (1985) und Mao’s Last Dancer (2009)

Hanna Walsdorf (Heidelberg)

 

Von der Kino-Musik zur Filmmusik. Julius Urgiß und die Anfänge der Diskussion über Film und Musik in Deutschland

Michael Wedel (Potsdam)

 

Max Steiner und die Filmmusik des Golden Age in Hollywood. Eine kurze Betrachtung der wichtigsten stilistischen Merkmale anhand der Musik Steiners zum Film CASABLANCA
Peter Wegele (München)

 

Jazz im Film
Peter Wegele (München)

 

Filmmusikquellen in der Fachzeitschrift Moving Picture World und Community Singing in amerikanischen Kinos
Anna Windisch (Wien)

 

Filmmusik im Konzertsaal

Ulrich Wünschel (Berlin)

 

Arten der Perspektivität und Semantisierung der Musik. Am besonderen Beispiel der Bedeutungs-Aufladung eines Liedes in THREE SEASONS (Saigon Stories)
Hans J. Wulff (Westerkappeln / Kiel)

 

Ethnomusikologie - filmisch: Neue Filme zur Erforschung nationaler und regionaler Musikkulturen

Hans J. Wulff (Kiel)

 

Funktionen der Musik in den Komödien Jiri Menzels
Hans J. Wulff (Westerkappeln / Kiel)

 

Textsemantische Grundlagen der Analyse von Musikszenen und musikalischen Inserts
Hans J. Wulff (Westerkappeln / Kiel)

 

Die Montage kultureller Einheiten des Wissens als poetologische Strategie in den Filmen

Ken Russells

Hans J. Wulff (Kiel)

 

Über die Rekonstruktion von Sergej Prokofjews Filmmusik zu Alexander Newski (UdSSR 1938,
Sergej Eisenstein)

Ulrich Wünschel (Maxdorf)

 

 

 

 

 

 

Zuständig für die Pflege dieser Seite: filmmusik@email.uni-kiel.de